Regeln

Eine Kurzfassung der Spielregeln gibt es hier zum Download. Wer etwas mehr Zeit zum Lesen hat, findet eine genauere Beschreibung auf dieser Seite:

Grundlagen

Im Spiel gibt es mehrere Teams (in der Regel Werwölfe, Vampire und das Dorf) von denen jedes alleine überleben möchte.

Ausgeschiedene (tote) Spieler dürfen nicht mehr über das Spiel sprechen und es auch nicht durch Gesten etc. beeinflussen. Die Rollen der ausgeschiedenen Spieler bleiben bis zum Spielende geheim.

Vorbereitung

Der Spielleiter stellt aus den verschiedenen Rollen ein Kartendeck zusammen und stellt es den Spielern vor. Dann werden die Karten gemischt und an die Spieler verteilt. Sobald alle Spieler eine Karte mit ihrer Rolle erhalten haben, beginnt das Spiel mit der ersten Nachtphase.

Die Karte zeigt dir deine Rolle.

Nachtphase

In der Nachtphase schließen alle Spieler die Augen. Der Spielleiter ruft dann die Charaktere einzeln oder in Gruppen auf. Die aufgerufenen Spieler öffnen ihre Augen und führen entweder rollenspezifische Aktion(en) durch (z.B. Spieler töten oder heilen) und/oder erhalten geheime Informationen vom Spielleiter. Charaktere, die in Gruppen erwachen, müssen ihre Auswahl einstimmig treffen. Die Kommunikation zwischen den aufgewachten Spielern und dem Spielleiter erfolgt durch Zeigen auf andere Spieler oder Ja/Nein-Gesten.

Sofern nicht explizit verboten, können Spieler ihre Aktionen auch auf sich selbst ausführen. (Die Hexe kann sich z.B. selbst heilen, die Werwölfe können auch einen Werwolf fressen, etc.)

Nachts erwacht, wer aufgerufen wird.

Tagphase

Opfer der Nacht und Testament

Zu Beginn des Tages verkündet der Spielleiter, welche Spieler in der Nacht gestorben sind. Ihre Rollen und die Todesursache bleiben dabei geheim.

Spieler, die in der ersten Nacht gestorben sind, dürfen dem Dorf noch 1-2 Sätze als Testament hinterlassen (z.B. welche Rolle sie gespielt oder was sie in der Nacht getan haben). Dabei dürfen sie auch lügen.

Diskussionsphase

Nun diskutieren die Spieler, wer von ihnen böse sein könnte. Die Diskussionsphase ist das eigentliche Herzstück des Spiels.

Jeder Spieler kann pro Tag eine Person, die er besonders verdächtigt findet, offiziell anklagen.

Verteidigungsphase

Am Ende des Tages dürfen sich alle angeklagten Spieler in einer kurzen Rede verteidigen. Dabei können sie dem Dorf z.B. ihre Rolle mitteilen oder Informationen über andere Spieler preisgeben. Wie im gesamten Spiel darf auch hier gelogen werden.

Die anderen Spieler dürfen die Verteidigungen nicht kommentieren oder unterbrechen. Wenn der Spielleiter es erlaubt, kann jeder Angeklagte sich von einem Mitspieler eine Frage stellen lassen.

Abstimmung

Nach den Verteidigungsreden weist der Spielleiter jedem der Angeklagten eine Nummer zu. Alle Spieler schließen dann die Augen und zeigen mit ihren Fingern die Nummer des Spielers, den sie hängen möchten. Erst wenn sich alle entschieden haben, werden die Augen wieder geöffnet, so dass man die Abstimmergebnisse der anderen Spieler sehen kann.

Der Spieler mit den meisten Stimmen wird vom Dorf gehängt und scheidet aus dem Spiel aus. Die Rolle des Spielers bleibt geheim. Danach schließen die noch lebenden Spieler wieder die Augen und die nächste Nachtphase beginnt.

Um Gleichstände bei Abstimmungen zu vermeiden gibt es einen Bürgermeister im Dorf, der eine halbe Stimme mehr bei Abstimmungen hat. Der Bürgermeister wird entweder durch eine Frage ermittelt, vom Dorf gewählt oder verlost. Wenn der Bürgermeister stirbt, bestimmt er einen neuen Bürgermeister.

Die Mehrheit entscheidet, wer gehängt wird.

Ende des Spiels

Das Spiel endet, wenn nur noch Spieler eines Teams am Leben sind.